Badestelle in Schmoeckwitz

Schmöckwitzer Werder – Mit der Tram und zu Fuss am Wasser entlang

Kartenausschnitt mit der Endstation der Tram 68 in Alt Schmöckwitz und die Badestelle und der Spielplatz hinter der Brücke an der Wernsodrfer Straße

Kartenausschnitt von Alt Schmöckwitz mit der Endstation der Tram 68. Gegenüber die Badestelle und der Spielplatz hinter der Brücke an der Wernsodrfer Straße.

Vom S-Bahnhof Grünau bringt uns die Tram 68 bis nach Alt Schmöckwitz an den Zeuthener See und Seddiner See . Die Strecke führt durch den Wald und eröffnet schönste Ausblicke auf den Langen See.

Abenteuerspielplatz an der Badestelle auf dem Schmöckwitzer Werder

Abenteuerspielplatz hinter der Badestelle auf dem Schmöckwitzer Werder

Von der Endstation aus gehen wir über die Schmöckwitzer Brücke und biegen an der ersten Möglichkeit – einem Parkplatz mit dahinter liegenden Abenteuerspielplatz – auf den Schmöckwitzer Werder ein. Hier ist zur Orientierung eine Karte aufgestellt. Wir machen einen kleinen Abstecher zur Badestelle rechts am Ufer. Ein weißer Sandstrand empfängt uns und läd zum baden ein.  Eine dicke Eiche spendet Schatten.

Campingplatz auf dem Schmöckwitzer Werder zum Zeuthener See

Campingplatz auf dem Schmöckwitzer Werder zum Zeuthener See

Wir laufen zurück zum Spielplatz um durch den Wald auf den Uferweg zu gelangen. Zunächst führt der Weg an einem Schulungszentrum und einem Campingplatz im Kiefernwald vorbei. Dann schwenkt er rechts ab und führt zum Uferweg hinunter. Hier bieten sich wunderschöne Blicke auf das verwilderte Ufer. Umgestürzte knorrige Bäume stecken im Uferschlamm, der verschiedensten Pflanzen die besten Wachstumsbedingungen bietet.

Natürliches Ufer am Zeuthener See, Schmöckwitzer Werder

Natürliches Ufer am Zeuthener See, Schmöckwitzer Werder

An anderer Stelle führt der Weg bis ans Ufer. Hier finden wir eine Reihe kleinster Inselchen, die geschützt zwischen Ufer und Schilfgürtel liegen. Es sind Wurzelballen einer Erle oder von einer Grassode gehaltene Erdhügelchen.

Schilf am Ufer des Zeuthener Sees, Schmöckwitzer Werder

Schilf am Ufer des Zeuthener Sees, Schmöckwitzer Werder

So wandern wir weiter bis zur Wasserrettungsstelle. Dort soll sich die älteste Ulme auf dem Schmöckwitzer Werder befinden. Wir finden aber nur einen ungefähr drei Meter hohen Ulmenstumpf. Nachdem wir ihn einmal umrundet haben, stellen wir fest, dass der Baum noch lebt. 2011 sei der Baum bei einem Unwetter umgebrochen, berichten uns die Lebensretter.

Ulmenstumpf an der Lebensrettungsstelle am Zeuthener See, Schmöckwitzer Werder

Ulmenstumpf an der Lebensrettungsstelle am Zeuthener See, Schmöckwitzer Werder

Wir folgen dem Weg weiter bis zum nächsten großen Abzweig und gehen links über den Schmöckwitzer Damm. Dann überqueren wir einen Wegesternund folgen dem Weg bis  zum gegenüberliegenden Ufer am Krossinsee.  Im Mai fallen die vielen am Wegesrand liegenden Maiglöckchenfelder auf, die den Wald mit ihrem intesiven Duft erfüllen.

Maiglöckchen auf dem schmöckwitzer Werder

Maiglöckchen auf dem schmöckwitzer Werder

Am Krossinsee halten wir immer wider an und genießen diee schönen Ausblicke am anderen Ufer, bevor wir den zweiten Campingplatz passieren.

Vor einem kleinen Hof am Uferweg biegen wir in den großen Waldweg nach links ein -den letzten vor der Wernsdorfer Straße – und gelangen schließlich zurück zum Spielplatz und zur Badestelle am Zeuthener See .

Hof im Wald am Ufer des Krossinsee, Schmöckwitzer Werder

Hof im Wald am Ufer des Krossinsee, Schmöckwitzer Werder